Der große Travelcircus Skigebiete-Vergleich 2021/22

Der Winter steht vor der Tür und das bedeutet: Endlich wieder Skiurlaub! Große Teile Europas verwandeln sich in den kälteren Monaten in ein wahres Winterwunderland. Schneebedeckte Berge, verzaubert glitzernde Landschaften und atemberaubende Aussichten locken jedes Jahr tausende Schneeliebhaber in die über 3.600 Skiregionen Europas. Von Portugal bis Russland, von Norwegen bis Griechenland findet jeder garantiert das passende Skigebiet für einen unvergesslichen Winterurlaub.

Bei so vielen wunderschönen Skiregionen ist es nicht einfach, sich für eine zu entscheiden. Um diese Entscheidung ein wenig leichter zu machen, hat Travelcircus zum fünften Mal die 120 größten Skigebiete 30 europäischer Länder auf Herz und Nieren geprüft und miteinander verglichen.

Wo bekommen Ski-Urlauber das meiste für ihr Geld? Wo gibt es die längsten Pisten? Welche Skipiste ist am fotogensten? Und wo ist der Skiurlaub 2021/22 noch ein wahres Schnäppchen? Der große Travelcircus Skigebiete-Vergleich hat all die Antworten.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Gleich 7 der Top 11 Skigebiete liegen in den Alpen
  • In Nordmazedonien können Skiurlauber auch dieses Jahr am meisten sparen
  • Skipässe werden immer teurer
  • Die Skipass-Preise pro Pistenkilometer schwanken zwischen 0,10 € und 4,29 €
  • Das beste Preis-Leistungsverhältnis gibt es nach wie vor in Frankreich
  • Das Matterhorn ist der absolute Instagram-Star
Der große Travelcircus Skigebiete-Vergleich 2021/22

Das sind die preiswertesten Skigebiete Europas

So ein Skiurlaub wäre mal wieder etwas Feines, wenn es doch bloß nicht immer so teuer wäre? Welch ein Glück, dass ein Winterurlaub in einem europäischen Skigebiet nicht zwangsläufig teuer sein muss! Den günstigsten Skiurlaub im Winter 2021/22 gibt es im rumänischen Straja. Mit 40 € pro Tag inklusive Hotel, Skipass und Ausrüstung ist das ein wahres Schnäppchen.

Neben diesem rumänischen Skigebiet gibt es noch vier weitere in Europa, in denen ein Skiurlaub weniger als 50 € am Tag kostet. Mit 46 bzw. 47 € pro Tag sind Mavrovo – Zare Lazarevski und Popova Sapka in Nordmazedonien ebenfalls beinahe unverschämt günstig. Auch in der Ukraine befinden sich zwei Skigebiete der Kategorie „unter 50 €”: Vysokyy Verh – Zhar Berkut (48 €/Tag) und Troystan Mountain (49 €/Tag).

Diese Skigebiete kosten pro Tag weniger als 50 €:

Skigebiet Land Tagespreis 2020/21 Pistenlänge 1 Tages Skipass Leihgebühr für Skiausrüstung Hotelpreis (DZ, Preis p.P.)
Straja Rumänien 40 € 12 km 20,00 € 5,00 € 15,00 €
Mavrovo – Zare Lazarevski Nordmazedonien 46 € 25 km 20,00 € 3,25 € 22,50 €
Popova Sapka Nordmazedonien 47 € 20 km 16,00 € 3,25 € 27,50 €
Vysokyy Verh – Zhar Berkut Ukraine 48 € 9 km 23,00 € 5,00 € 19,50 €
Trostyan Mountain Ukraine 49 € 19,70 km 22,00 € 9,00 € 18,00 €

Kosten bezogen sich auf einen Reisetag im Februar 2022

Die Kosten für einen Skiurlaub 2021/22 im Überblick

Ski Urlaub kosten
Die Urlaubskosten im Überblick

In Europa zahlen Skibegeisterte diesen Winter durchschnittlich 152 € pro Tag und pro Person. Etwa 59 % davon müssen dabei für das Hotelzimmer gezahlt werden. Wer es günstiger haben will, könnte in einigen der Skigebiete alternativ im Mehrbettzimmer im Hostel nächtigen.

Skipass Preise im vergleich
Skipässe werden jährlich teurer

Auch in diesem Jahr steigt der Preis für einen Tages-Skipass noch weiter an. In dieser Saison liegt der durchschnittliche Preis für einen 1-Tages Skipass bei 38,66 €. Vor zwei Jahren waren es mit 37,22 € noch 3,7 % weniger.

Bestes Preis-Leistungsverhältnis in Frankreich

Zwar ist ein Skipass in Spanien, Frankreich, Österreich, Italien und der Schweiz mit Tagespreisen von 47,50 € bis 68,80 € recht kostspielig, jedoch bekommen Wintersportler dort auch besonders viel für ihr Geld.
Länder Europas mit den durchschnittlich längsten Pisten
Länder mit den durchschnittlich längsten Pisten

Auf das längste Pistenvergnügen können sich Winterurlauber in Frankreich freuen. Die Skigebiete locken dort mit durchschnittlich 438 Pistenkilometern – Wahnsinn oder? Da lohnt sich der etwas teurere Tages-Skipass mit durchschnittlich 57,20 € schon fast wieder.

Länder Europas mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis
Hier gibt es das beste Preis-Leistungsverhältnis

In den fünf Ländern, mit den längsten Pisten, ist auch das Preis-Leistungsverhältnis zwischen Skipass-Preis und den Pistenkilometern am allerbesten. In Spanien zahlen Skifahrer 0,43 € pro Pistenkilometer – in Frankreich mit 0,14 € pro Pistenkilometer sogar nur ein Drittel davon! Frankreich ist damit vor der Schweiz, Italien und Österreich der klare Preis-Leistungs-Sieger.

Der perfekte Winterurlaub: Skigebiete in Deutschland, Österreich oder Schweiz?

Deutschlands Nachbarländer Österreich und die Schweiz gehören auch zu den Ländern mit den besten Preis-Leistungsverhältnissen. In beiden Ländern zahlen Schneehasen 0,23 € pro Pistenkilometer. Insgesamt ist der Skiurlaub mit 300 € pro Tag in der Schweiz und 248 € in Österreich jedoch trotzdem nicht günstig.

Doch wie sieht es in Deutschland aus? In Deutschland zahlen Winterurlauber im Schnitt 220 € für einen Tag Skiurlaub. Damit ist der Urlaub zwar günstiger als in Österreich und der Schweiz, die Pisten sind jedoch auch deutlich kürzer. Gerade einmal 35 km sind diese durchschnittlich lang. Da muss doch jeder selbst entscheiden, ob ihm die Pistenlänge oder der relativ geringe Preisunterschied wichtiger ist.

Skiurlaub für Profis, Fortgeschrittene, Anfänger & Kinder

Besonders wer zum ersten Mal in die Skiurlaub fährt, sollte sich vorab genau informieren, ob das Wunsch-Skigebiet überhaupt für Anfänger geeignet ist. Skigebiete mit vorrangig schwarzen Pisten sind nicht nur frustrierend, sondern auch gefährlich für Anfänger – wohingegen sie für geübte Skifahrer oft ein wahres Highlight sind.

Für Gruppen mit unterschiedlichen Ski-Fahrkünsten eignen sich vor allem Skigebiete mit einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen leichten, mittleren und schweren Pisten. Das ausgeglichenste Skigebiet Europas befindet sich übrigens in Nordmazedonien. Mit 30 % leichten, 35 % mittleren und 35 % schweren Pisten eignet sich Popova Sapka am besten für eine bunt gemischte Gruppe.

Die ausgewogensten Verteilungen nach Ländern:

Land Leichte Pisten Mittlere Pisten Schwere Pisten
Rumänien 18 % 46 % 36 %
Portugal 41 % 42 % 17 %
Großbritannien 50 % 34 % 17 %
Nordmazedonien 51 % 22 % 27 %
Slowakei 32 % 52 % 16 %


Ungarn ist das Skiparadies für Anfänger

Im Ländervergleich sind die Skigebiete Ungarns mit 70 % leichten Pisten am besten für Anfänger geeignet. Im Kosovo werden mit 65 % mittleren Pisten vor allem fortgeschrittene Skifahrer glücklich. Das Land mit die meisten schweren Pisten ist Rumänien: 36 % der Skipisten empfehlen sich nur für besonders geübte Fahrer.

Die Instagram-Stars unter den Skigebieten

Wunderschöne Urlaubsmomente sollten auch auf Fotos festgehalten – das finden auch die Winterurlauber in den Skigebieten Europas. Verschneite Pisten, glitzernder Schnee, romantische Winterwälder, bezaubernde Aussichten und vor Freude strahlende Gesichter zieren nicht ohne Grund unzählige Fotos auf Instagram.

Absoluter Fotoliebling: Das Matterhorn

Der unangefochtene Instagram-Star ist ein Skigebiet, das sich sowohl in Italien als auch in der Schweiz befindet. Das bezaubernde Skigebiet Zermatt-Matterhorn und der Hashtag #matterhorn schmücken unglaubliche 846.327 Beiträge auf Instagram.

Foto-Hotspots im Norden und im Osten

Nicht nur in der Schweiz und in Italien knipsen fotobegeisterte Wintersport-Fans was das Zeug hält. Zu den Top 5 der Instagram-Lieblinge gehören außerdem Bukovel in der Ukraine mit 489.003 Posts, Åre in Schweden mit stolzen 460.541 Beiträgen, das russische Rosa Khutor sowie 4 Vallées in der Schweiz.

Skigebiet Land Hashtag Instagram-Beiträge 2019/20 Instagram-Beiträge 2021/22
Matterhorn Italien/ Schweiz #matterhorn 648.400 846.327
Bukovel Ukraine #bukovel 380.700 489.003
Åre Schweden #åre 377.400 460.541
Rosa Khutor Russland #rosakhutor 342.900 419.795
4 Vallées Schweiz #verbier 327.600 405.508

Unsere Kategorien

  • Kosten: Preis für einen Ski-Tag inkl. Skipass, Leih-Ausrüstung (Skier, Ski-Schuhe & Stöcke) und Hotel für eine erwachsene Person. Für den Hotelpreis wurde der durchschnittliche Preis für ein Doppelzimmer im 4 Sterne Hotel für eine Übernachtung vom 18.02.22 auf den 19.02.22 genommen
  • Pistenlänge: Gesamte Pistenlänge des Skigebietes in Kilometern
  • Preis-Leistungsverhältnis: Preis eines Skipasses für einen Erwachsenen in € pro Pistenkilometer
  • Pistenrelation: Bestes Verhältnis in % aus leichten, mittleren und schweren Pisten des jeweiligen Skigebietes
  • Lift-Faktor: Anzahl der Skilifte pro Pistenkilometer
  • Instagrammability: Anzahl der Beiträge mit dem Hashtag des Skigebiets auf Instagram zum Zeitpunkt des 23.11.2021

In jeder Kategorie konnten die Gebiete 1 bis 5 Punkte erreichen. Die maximal mögliche Gesamtpunktzahl beträgt bei sechs Kategorien 30 Punkte.


Platz 1: Ski Arlberg

Endlose weiße Pisten, beeindruckendes Bergpanorama so weit das Auge reicht und pittoreske kleine Winterdörfer – wer an Winter in Österreich denkt, der denkt sicher auch an einen Skiurlaub in dem schönen Nachbarland Deutschlands. So ist es wenig überraschend, dass auch das beste Skigebiet Europas im schönen Österreich liegt.

Die Rede ist von Ski Arlberg im Westen Österreichs, dem größten Skigebiet des Landes. Hier erwarten Ski-Liebhaber 302 km Pistenspaß, 88 Lifte und vor allem Pisten für jedes Ski-Niveau. 43 % der Pisten eignen sich für Anfänger, 40 % für Fortgeschrittene und 17 % für erfahrene Skihasen.

Skiurlaub zum fairen Preis

Ein Skiurlaub mit Skipass, Übernachtung im schicken 4-Sterne Hotel und Skiausrüstung kostet in Ski Arlberg 169 € pro Person. Damit liegt der Preis nur knapp über dem Durchschnittspreis für alle Gebiete in Europa.

Der Tages-Skipass ist mit 61 € recht kostspielig, doch setzt man den Preis in Bezug zu den Pistenkilometern, zahlen Schneeurlauber nur 0,20 € pro Kilometer, was so gesehen ein wirklich fairer Preis ist. Mit 4,90 von 5 Punkten in der Kategorie Preis-Leistung Skipass gehört das österreichische Skigebiet in dieser Kategorie zu den Allerbesten. Stolze 20,56 Punkte kann Ski Arlberg insgesamt sammeln und landet somit zu Recht auf dem 1. Platz!



Platz 2: Bukovel

Der 2. Platz des diesjährigen Skigebiete-Vergleichs entführt Ski-Fans in die schöne Ukraine. Im Herzen der malerischen Ostkarpaten befindet sich mit Bukovel das größte und schönste Wintersportgebiet der Ukraine.

Skispaß zum kleinen Preis

Mit 111 € pro Skitag ist das ukrainische Skigebiet verhältnismäßig günstig. Einen Tages-Skipass für grenzenlosen Pistenspaß gibt es schon für 36 € pro Person. Erstaunlicherweise ist er damit sogar ganze 5 € günstiger in der Saison 2019/20. Auch das Preis-Leistungsverhältnis in Bukovel ist fantastisch: Skiliebhaber zahlen hier nur 0,53 € pro Pistenkilometer.

Die Pisten in Bukovel sind zwar mit 68 km nicht so lang wie beispielsweise in Ski Arlberg oder am Matterhorn, doch definitiv lang genug für den ultimativen Skispaß, egal für welche Niveaustufe. Mit 43 % leichten, 41 % mittleren und 16 % schweren Pisten hält auch dieses Skigebiet für jeden die passende Piste bereit.

Ukrainische Instagram-Schönheit

Wer neben den Pisten auch die Schönheit der Umgebung genießen möchte, ist in Bukovel genau richtig: 489.003 Instagram-Beiträge mit dem Hashtag #bukovel machen das Skigebiet in der Ukraine zum zweitfotogensten Skigebiet in den Top 11.



Platz 3: Matterhorn

Willkommen in Bella Italia: Das majestätische Matterhorn ergattert in diesem Jahr die Bronzemedaille. Das Matterhorn gehört zu den größten Skigebieten der Welt und erstreckt sich über Italien und auch die Schweiz. Mit einer Höhe von 1.562 bis 3.899 m gilt das Matterhorn zudem als höchstes Skigebiet der Alpen.

Aufgrund der stark variierenden Preise werden der italienische und der schweizerische Teil des Skigebiets getrennt voneinander betrachtet. Während der italienische Teil um Breuil-Cervinia und Valtournenche auf dem stolzen 3. Platz landet, schafft es der Schweizer Part des Matterhorns aufgrund deutlich höherer Preise in diesem Jahr nur auf den 23. Platz.

Ein teures aber schönes Vergnügen

Wer seinen Skiurlaub am schönen Matterhorn verbringen möchte, muss etwas tiefer in die Tasche greifen. 221 € kostet ein Skitag am italienischen Matterhorn – zum Vergleich: auf der Schweizer Seite sind es stolze 347 €.

Für einen Tages-Skipass zahlen Wintersportbegeisterte in dieser Saison 53 €. Mit diesem gibt es freie Fahrt auf unglaublichen 322 Pistenkilometern. Insbesondere in der Kategorie Preis-Leistung Skipass kann das Matterhorn deswegen trotzdem extrem gut punkten: satte 4,94 von 5 Punkten kann das Matterhorn hier abstauben.

Wer ist die Schönste im ganzen Land?

Die Antwort lautet auch in dieser Saison ganz eindeutig: das Matterhorn! Kein anderes Skigebiet Europas ziert so viele Fotos auf Instagram. Insgesamt wurde der Hashtag #matterhorn 846.327 Mal verwendet und somit ist das Matterhorn mit Abstand der absolute Instagram-Star unter den Skigebieten!



Platz 4: Madonna di Campiglio

Wir bleiben im schönen Italien: Der vierte Platz geht in dieser Saison mit 19,75 Punkten an das Skigebiet Madonna di Campiglio in den atemberaubenden Dolomiten. Hier erwartet Winterurlauber ein fantastischer Mix aus kulinarischen Hochgenüssen, edler italienischer Mode und natürlich großartigen Skipisten.

Großer Pistenspaß für alle

Bei 150 Pistenkilometern und 57 Liften ist das kein Wunder. Madonna di Campiglio ist eines der Skigebiete Europas, in dem auch eine bunt gemischte Gruppe aus Anfängern und Profis auf ihre Kosten kommt. 33 % der Pisten eignen sich hervorragend für Anfänger, 25 % sind explizit für Profis und die restlichen 45 % empfehlen sich für fortgeschrittene Fahrer.

Die verschneiten Pisten, feschen Hütten und süßen Skiorte eignen sich auch bestens für den ein oder anderen Urlaubsschnappschuss. Unter dem Hashtag #madonnadicampiglio finden sich 344.274 wunderschöne Fotos auf Instagram.

Traumurlaub hat seinen Preis

Auch ein Urlaub in diesem italienischen Skigebiet ist kein günstiges Vergnügen. Mit 194 € pro Skitag ist Madonna di Campiglio zwar günstiger als das Matterhorn, es allerdings trotzdem teurer als der Durchschnitt. Wer denkt, das sei unverschämt teuer, irrt sich jedoch: Setzt man die 150 Pistenkilometer ins Verhältnis zum Skipass-Preis, so beträgt dieser gerade einmal 0,43 € pro Kilometer – gar nicht mal so teuer, oder?



Platz 5: Ruka

Skiurlaub in Finnland? Ja, definitiv! Im verschneiten Norden Finnlands befindet sich das kleine, aber dafür besonders schöne Skigebiet Ruka. Gerade einmal 18,90 Pistenkilometer hat das nördlichste Skigebiet der Top 11 zu bieten und trotzdem muss es sich wahrlich nicht hinter den anderen verstecken. An sage und schreibe 200 Tagen im Jahr haben die Pisten Rukas geöffnet.

Wintervergnügen für Groß und Klein

In Ruka können sich große und kleine Winterliebhaber auf den Pisten austoben. Ein Großteil, 48 % der Pisten, sind speziell auf Anfänger und Familien ausgelegt. Aber keine Sorge, auch die Waghalsigen unter den Skifahrern kommen auf ihre Kosten: 15 % der Pisten sind als schwere Pisten gekennzeichnet.

Und was kostet das schneereiche Vergnügen? Mit 147 € pro Skitag liegt der Preis in Ruka sogar knapp unter dem europäischen Durchschnitt.

Skifahren unter den Nordlichtern

Was wie ein Traum klingt, wird in Ruka Wirklichkeit. Dank seiner nördlichen Lage gibt es in Ruka von September bis März ein ganz besonderes Naturschauspiel zu beobachten. Die magisch wirkenden Nordlichter tanzen immer wieder an Rukas Himmel und machen den Skiurlaub zu einem wahrlich unvergesslichen Erlebnis.

Die Nordlichter, die endlosen weißen Pisten und die fast wie Schneeskulpturen wirkenden Bäume in Ruka sind verständlicherweise traumhafte Fotomotive. Das finden nicht nur wir: Ganze 380.027 Mal wurde der Hashtag #ruka bisher auf Instagram verwendet und da kommen sicher noch einige weitere dazu.



Platz 6: Les Portes du Soleil (Schweiz)

Die Skigebiete in den Alpen sind oft so groß, dass sie sich über mehrere Länder erstrecken. Neben dem Matterhorn gehört auch das Skigebiet Les Portes du Soleil zu diesen. Die Zwei-Länder-Region erstreckt sich über die Schweiz und Frankreich und wird im Vergleich aufgrund der unterschiedlichen Preise in das Schweizer und in das französische Skigebiet unterteilt.

Unendliche Pisten

Auf einer Höhe von 985 bis 2.254 Metern können saisonal von Ende Dezember bis Ende April die insgesamt 580 km langen Pisten erobert werden. Damit hat Les Portes du Soleil die zweitmeisten Pistenkilometer in Europa. Nur das französische Les 3 Vallées hat mit 600 km noch mehr zu bieten.

Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis

Zugegeben, mit 186 € pro Skitag ist ein Urlaub im schweizerischen Les Portes du Soleil kein Schnäppchen, aber es sind immerhin 34 € weniger als im französischen Part. Für einen Tages-Skipass werden 63 € fällig. Bei den unglaublichen 580 Pistenkilometern ergibt sich daraus ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis: Skiurlauber zahlen nur 0,11 € pro Pistenkilometer!

Bei so viel Vergnügen und so viel Schneezauber ist es beinahe unverständlich, dass Les Portes du Soleil kein Instagram-Liebling ist. Lediglich 20.658 Instagram-Posts haben bisher den Hashtag #lesportesdusoleil bekommen. Da ist also noch eindeutig Luft nach oben.



Platz 7: Åre

Der diesjährige siebte Platz bringt uns in das schwedische Winterwunderland nach Åre. 31 Lifte, zahlreiche Pisten mit einer Gesamtlänge von 91 km und traumhafte Schneelandschaften versprechen einen magischen Winterurlaub. Nicht umsonst wurde Åre von verschiedenen Reisemagazinen mehrfach als eines der schönsten Skigebiete der Welt bezeichnet.

Wunderschön und vielfältig

In Åre findet jeder die passende Piste. Zwar sind nur 9 % der Pisten als schwere Pisten gekennzeichnet, doch haben die es in sich. Aufgrund der Vielzahl an leichten Pisten eignet sich der Winterurlaub in Åre auch bestens für Anfänger und Familien.

Dass Åre besonders schön ist, finden nicht nur Reisemagazine, sondern auch tausende (Hobby-)Fotografen auf Instagram. Mit 460.541 Instagram-Beiträgen mit dem Hashtag #åre hält sich die schwedische Schönheit auch in dieser Saison weiterhin wacker auf dem 3. Platz der Instagram-Stars unter den europäischen Skigebieten.

Traumurlaub zum Top-Preis

Klar, ein Urlaub in Schweden hat einen stolzen Preis. Doch mit 146 € pro Skitag liegt Åre noch knapp unter dem europäischen Durchschnitt. Eine Nacht im schönen Hotel kostet durchschnittlich 98 €, was für Schweden sogar recht günstig ist.

Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist im siebtplatzierten Skigebiet Europas wirklich fair: Pro Pistenkilometer zahlen Wintersport-Fans lediglich 0,63 €. So betrachtet ist auch der Tages-Skipass-Preis von 57 € pro Person verkraftbar. Wer da noch überlegt, den überzeugen spätestens die Traumaussichten des bis zu 1.274 m hohen Skigebiets.



Platz 8: 4 Vallées

Vor zwei Jahren gab es die Bronzemedaille für das Skigebiet 4 Vallées in der Schweiz, in dieser Saison gibt es den achten Platz. Das Gebiet umfasst, wie der Name schon besagt, vier Täler in den malerischen Schweizer Alpen. 67 Lifte und insgesamt 412 km lange Pisten versprechen einen wundervollen Winterurlaub in der Schweiz.

Skiurlaub für Luxusliebhaber

Die Schweiz ist besonders schön und ein Urlaub in der Schweiz auch oft besonders kostenintensiv. Ein Skitag mit Skipass, Übernachtung im 4 Sterne Hotel und Ausrüstung kostet in 4 Vallées stolze 339 € pro Tag und damit mehr als das Doppelte als der europäische Durchschnitt.

Mit 412 Pistenkilometern und traumhaften Bergpanoramen hat das Skigebiet in der Schweiz jedoch auch außerordentlich viel zu bieten. Bei einem Skipass-Preis von 75 € pro Person zahlen Urlauber hier sogar nur 18 Cent pro Pistenkilometer.

Skiurlaub für jedes Ski Niveau

Ein großer Pluspunkt: Die Pisten in den 4 Vallées sind für Familien und Reisegruppen mit unterschiedlichem Niveau geeignet. Den größten Anteil dürfen mit 202 km Fortgeschrittene ihr Eigen nennen. 107 km eignen sich für Anfänger und 103 km sollten ausschließlich von Profis genutzt werden.



Platz 9: Via Lattea

Hoch hinaus geht es im bezaubernden Skigebiet Via Lattea. Das 1.350 m bis 2.823 m hohe Skigebiet liegt in den Alpen und gehört zum Teil zu Italien und zum anderen Teil zu Frankreich. Der französische Part um den malerischen Skiort Montgenèvre schafft es im diesjährigen Vergleich unter die Top 10, wohingegen der italienische Teil auf dem 13. Platz landet.

Pistenspaß auf der Milchstraße

Auf insgesamt 400 km können sich Skihaserl und Pistenfreunde so richtig austoben. Zum einen soll der Schnee hier angeblich der beste in Europa sein und zum anderen gibt es hier für jedes Skifahrer-Level die perfekte Abfahrt: 24 % blaue Pisten, 55 % mittlere Pisten und sogar 21 % schwierige, sog. schwarze Pisten. So eignet sich der Winterurlaub im Skigebiet Via Lattea, was übrigens Italienisch für Milchstraße ist, auch für Familien und gemischte Gruppen.

Französisches Schnäppchen

Durchschnittlich kostet ein Skitag in Frankreich 214 €. Da liegen Via Lattea und Montgenèvre mit 141 € am Tag noch deutlich darunter. Wer also Lust auf ein Skiabenteuer mit französischen Haute Couture Feeling hat, der ist in Via Lattea genau richtig.

Die Pisten rund um Montgenèvre haben zudem ein großartiges Preis-Leistungsverhältnis: Pro Pistenkilometer zahlen Skifreunde nur 0,13 €. Den Tages-Skipass gibt es für 50,50 €, vor zwei Jahren kostete er noch 1,50 € weniger.



Platz 10: Les Portes du Soleil (Frankreich)

Nur eine Zwei-Länder-Skiregion hat es gleich mit beiden Ländern in die Top 11 der europäischen Skigebiete geschafft: Les Portes du Soleil. Der französische Teil der schönen Region belegt mit 19,30 Punkten den zehnten Platz im diesjährigen Ranking.

Der Preis-Leistungssieger

Kein anderes Skigebiet in Europa hat ein so gutes Preis-Leistungsverhältnis wie der französische Part des Les Portes du Soleil. Und das, obwohl der Skitag hier mit 220 € im Vergleich zu anderen Skigebieten recht hoch ist. Auch der Teil der Portes du Soleil, der in der Schweiz liegt, ist mit 186 € pro Tag um 18,3 % günstiger.

Doch wie kommt es dann, dass genau dieses Gebiet der Preis-Leistungssieger ist? Zum gesamten Skigebiet gehören insgesamt 580 km an unterschiedlichen Pisten. Ein Skipass kostet 59 € pro Tag. Folglich zahlen Winterurlauber hier nur unschlagbare 0,10 € pro Pistenkilometer – so wenig, wie in keiner anderen Skiregion Europas.

Besonders für Anfänger geeignet

Insgesamt 580 km an Abfahrten zählen zu Les Portes du Soleil. 310 km davon sind als blaue bzw. leichte Pisten ausgeschrieben. Diese sind perfekt für alle, die noch nicht so sicher auf Skiern unterwegs sind und diejenigen, die es zum ersten Mal probieren wollen. Adrenalin-Junkies müssen aber nicht traurig sein: 10 % der Pisten sind exklusiv für sie. 10 % klingt nach nicht so viel, in Les Portes du Soleil sind dies aber trotzdem 60 km.



Platz 11: Zieleniec

Zieleniec, das Schlusslicht der diesjährigen Top 11 Skigebiete Europas, ist mit nur 68,50 € pro Skitag inkl. Hotel, Skipass und Ausrüstung ein wirkliches Schnäppchen. Mit diesem Spitzen-Preis liegt es sogar 55 % unter dem europäischen Durchschnitt. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist mit 1,14 € pro Pistenkilometer nicht von schlechten Eltern.

Ostern im Schnee

Im polnischen Skigebiet Zieleniec warten 21 Pistenkilometer und 28 Lifte auf Winterliebhaber aus aller Welt. Durch seine perfekte Lage zwischen 811 und 1.025 m Höhe liegt an knapp 150 Tagen im Jahr Schnee – ideal also auch für einen unvergesslichen Osterurlaub im Schnee.

König der Lifte

Die volle Punktzahl erreicht Zieleniec in der Kategorie „Liftfaktor”. Das bedeutet, dass es dort die meisten Lifte pro Pistenkilometer gibt. Dank der insgesamt 28 Lifte gibt es 1,13 Lifte pro Pistenkilometer. Wir finden Zieleniec hat sich damit den Titel „König der Lifte” redlich verdient.

Mit nur 21 Pistenkilometern ist das Skigebiet in Westschlesien zwar das zweitkleinste der Top 11, es ist jedoch gleichzeitig auch das zweitgrößte in ganz Polen. Der Winterurlaub in Zieleniec lohnt sich insbesondere für Anfänger und fortgeschrittene Schneehasen. 62 % der Pisten gehören zur Kategorie leicht und 37 % zu den mittelschweren Pisten. Mit nur 200 m an schweren Pisten, kommen Skiprofis jedoch eher weniger auf ihre Kosten.

FAQ: Häufige Fragen und Antworten zu Skigebieten

Wie viele Skigebiete gibt es in Europa?

In Europa gibt es über 3.600 Skigebiete.

Welches sind die besten Skigebiete in Europa?

Laut einer Auswertung von Travelcircus sind dies die 11 besten Skigebiete Europas:
  1. Ski Arlberg, Österreich
  2. Bukovel, Ukraine
  3. Matterhorn, Italien
  4. Madonna di Campiglio, Italien
  5. Ruka, Finnland
  6. Les Portes du Soleil, Schweiz
  7. Åre, Schweden
  8. 4 Vallées, Schweiz
  9. Via Lattea, Frankreich
  10. Les Portes du Soleil, Frankreich
  11. Zieleniec, Polen

Was kostet ein Tag Skiurlaub?

Durchschnittliche kostet ein Tag Skiurlaub inkl. Hotel, Ski-Pass und Ausrüstung rund 152,00 €.

Welche Skigebiete sind die günstigsten in Europa?

Laut einer Auswertung von Travelcircus sind dies die günstigsten Skigebiete Europas:
  1. Straja, Rumänien
  2. Mavrovo – Zare Lazarevski, Nordmazedonien
  3. Popova Sapka, Nordmazedonien
  4. Vysokyy Verh – Zhar Berkut, Ukraine
  5. Trostyan Mountain, Ukraine
In diesen Skigebieten kostet ein Tag Skiurlaub unter 50 €.

Wo gibt es die meisten Anfängerpisten in Europa?

Im Skigebiet Ravna Planina in Bosnien und Herzegowina gibt es verhältnismäßig die meisten Anfängerpisten.

Wann haben die Skigebiete in Europa Saison?

Die Skisaison unterscheidet sich je nach Region. In den Alpen zum Beispiel geht die Skisaison von etwa Oktober bis Ostern – je nach Schneelage.

In welchem Skigebiet kann man das ganze Jahr über Skifahren?

In folgenden Skigebieten kann man das ganze Jahr über Skifahren:
  • Hintertuxer Gletscher
  • Zermatt - Matterhorn Glacier Paradise
  • Ortler Ski Arena - Stilfser Joch Gletscher
  • Mölltaler Gletscher
  • Saas-Fee Gletscher