ab 79,00 € 128,00 € pro Person

Bayerische Staatsoper

  • Ab 1 Übernachtung im 4- oder 5-Sterne-Hotel Ihrer Wahl
  • Inklusive Tickets für die jeweilige Veranstaltung in der Bayerischen Staatsoper
  • Inklusive weiteren Extras wie Frühstück, je nach gewähltem Hotel
  • Erleben Sie die weltberühmten Klassiker der Operngeschichte hautnah!

Die Eintrittskarten werden für Sie im Hotel hinterlegt, Sie erhalten sie bei Anreise.

 

Die Termine im Nationaltheater München:

Sa, 02.03.2019 und Sa, 13.04.2019 – Onegin (Ballett)

Fr, 08.03.2019 – Don Giovanni

So, 24.03.2019 – Parsifal

Fr, 05.04.2019 – Madama Butterfly

Fr, 05.04.2019 – Die Entführung aus dem Serail

Sa, 04.05.2019 – Tosca

Fr, 17.05.2019 – Anna Karenina (Ballett)

Sa, 15.06.2019 ­– Lucia di Lammermoor

Do, 20.06.2019 – La bohème

ab 79,00 € 128,00 € pro Person

Ticket + Hotel

Bayerische Staatsoper München

Sie gehört zu den führenden Opernhäusern weltweit und schreibt seit über 350 Jahren erfolgreich Geschichte. Die Bayerische Staatsoper darf jährlich rund 600.000 Gäste der mehr als 450 Veranstaltungen begrüßen. Ob Opern, Ballett, Konzerte oder Festspiele – die Staatsoper in München bietet eines der weltweit vielfältigsten Programme, was zum Ruf der Metropole als internationale Kulturstadt maßgeblich beiträgt. Das klassizistische Nationaltheater ist mit 2.101 Plätzen das größte Opernhaus Deutschlands und gilt als eines der schönsten Theater Europas.

Auch in der Opernsaison 2018/2019 begrüßt die Bayerische Staatsoper die größten Stars der Klassik. Freuen Sie sich auf wunderschöne Choreographien des Bayerischen Staatsballetts, meisterhafte Leitung von Kirill Petrenko oder emotionale Arien gesungen von den besten Tenören und Sopranistinnen der heutigen Zeit:

  • Joseph Calleja als Don José in Carmen
  • Simon Keenlyside als Don Giovanni
  • René Pape als Gurnemanz in Parsifal
  • Anja Harteros als Floria Tosca

Spielstätten der Staatsoper

Das erste Opernhaus in München entstand bereits 1657 am Salvatorplatz, etwa 100 Jahre später folgte das Residenztheater. Heute finden die Vorstellungen im Nationaltheater am Max-Joseph-Platz, im Prinzregententheater, im Alten Residenztheater (heute Cuvilliés-Theater) und in der Reithalle München statt. Das Bayerische Staatsorchester spielt im Opernhaus, in dem seit 1857 auch die Münchner Opernfestspiele stattfinden, ein weltweit bedeutsames Musikfestival.

 

Geschichte der Staatsoper

Die Geschichte der Münchener Oper wurde vor allem durch die ungewöhnliche Freundschaft zwischen dem Märchenkönig Ludwig II. und Richard Wagner geprägt. König Ludwig holte den hoch verschuldeten Wagner zu sich nach München, wo schließlich vier seiner Meisterwerke zwischen 1865 und 1870 uraufgeführt wurden: Tristan und Isolde, Die Meistersinger von Nürnberg, Das Rheingold und Die Walküre. Das königliche Hof- und Nationaltheater rückte dadurch erstmals in den Blickpunkt der europäischen Musikwelt.

Heute können Sie die meisterhaften Werke der Operngeschichte hautnah erleben. Sichern Sie sich Ihre Tickets für die Bayerische Staatsoper und erleben Sie bei einer Opernreise mit Travelcircus die schönsten Stücke von Mozart, Bizet, Wagner, Puccini und Co.!

 

Folgende Veranstaltungen in der Bayerischen Staatsoper (jeweils im Nationaltheater) stehen zur Auswahl:

Alice im Wunderland (Ballett)

2011 in London uraufgeführt, ist Christopher Wheeldons Ballett Alice im Wunderland eine wahre Explosion von Farbe, Bühnenmagie und choreographischen Meisterleistungen. Im Ballett verschmelzen wunderbare Melodien mit bunten Kostümen, Puppen und Bühnenbildern, was in einem witzigen, schnellen und tänzerischen Stück resultiert. Lassen auch Sie sich in das zauberhafte Wunderland entführen!

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice, die dem weißen Kaninchen ins Wunderland folgt? Begleitet von der geheimnisvollen Grinsekatze begegnet Alice dem verrückten Hutmacher, der biegsamen Raupe, den Herzbuben und der Herzkönigin – begleitet von Tanz sowie zeitgenössischen Klangwelten und Melodien, die an das klassische Ballett aus dem 19. Jahrhundert erinnern.

Termin:

 Freitag, 22.02.2019, 19:30 Uhr

Karl V.

Das aus Zwölftonreihen bestehende Bühnenwerk von Ernst Krenek sollte in der Wiener Staatsoper uraufgeführt werden, die politische Situation 1933 und die Verachtung Kreneks von den Nationalsozialisten verhinderten dies jedoch. Karl V. wurde schließlich fünf Jahre später in Prag zum ersten Mal aufgeführt.

Karl V. war der letzte Kaiser, der noch an der Idee eines christlichen Reiches festhielt, das jedoch bereits zum Scheitern verurteilt war. Regisseur Carlus Padrissa suchte für die Neuproduktion der Inszenierung nach brandaktuellen Machtsystemen, mit denen er die Handlung im Bühnenwerk präzise inszeniert. Im Libretto reflektiert Karl V. sein Leben und legt seine Beichte unter dem Gemälde „Das letzte Gericht“ von Tizian ab.

Termin:

Samstag, 23.02.2019, 19:00 Uhr

Carmen

Zwei Machos und eine starke Frau, dazu die spanische Hitze und ein fantastischer Mix aus hinreißenden Rhythmen und Melodien. Das „höchst unmoralische Werk“ besticht durch spanische Leidenschaft und einer der interessantesten Frauen der Opernliteratur. Lassen Sie es sich nicht entgehen, sich von Bizets Meisterwerk in den Bann ziehen zu lassen.

Die Oper in vier Akten zeigt das Verschwinden von Liebe als zwischenmenschliches Gefühl – eine Welt, in der längst Sex und Gewalt die Herrschaft übernommen haben. Carmen zieht alle Männer in ihren Bann, hat eine ernste Bindung jedoch keinesfalls im Sinn. Lust und Tod bestimmen das turbulente Stück, das unter der Leitung von Daniel Ettinger die Zuschauer begeistert.

Termine:

Donnerstag, 28.02.2019, 19:00 Uhr

Sonntag, 03.03.2019, 18:00 Uhr

Onegin (Ballett)

Als eines der bewegendsten Handlungballette des 20. Jahrhundert lässt John Cranko den gleichnamigen Versroman von Alexander Puschkin zum Leben erwecken. Zu der Musik von Tschaikowsky entwickelt sich die junge Tatjana zu einer reifen Frau, was dem Stück die Chance verleiht, zu einem zeitlosen Klassiker à la Schwanensee zu werden.

Der junge Aristokrat Eugen Onegin hat das Großstadtleben satt und zieht mit seinem guten Freund Lenski aufs Land, um dessen Verlobte Olga zu besuchen. Onegin begegnet der scheuen Tatjana, die ihm in einem Liebesbrief ihre Gefühle gesteht. Onegin weist sie jedoch harsch zurück und lässt sich stattdessen auf einen ausgelassenen Tanz mit Olga ein. Lenski fordert seinen Freund schließlich zum Duell.

Termine:

Samstag, 02.03.2019, 19:30 Uhr

Samstag, 13.04.2019, 19:30 Uhr

Don Giovanni

Mit Don Giovanni erwartet Sie ein ausgefeiltes Drama, in dem sich Lebensgier und Lebenslust entladen. In zwei Akten erzählt das Stück die Geschichte des Don Giovanni, der ganz nach der Regel „es lebe die Freiheit“ lebt. Die Oper von Wolfgang Amadeus ist ungewohnt düster und überzeugt mit einer ganz eigenen außergewöhnlichen Atmosphäre, ist aber nichtsdestotrotz ein wahres Meisterwerk.

Don Giovanni ist ein Draufgänger, der seinesgleichen sucht. Er nimmt sich alle Frauen, die er begehrt, ohne Rücksicht auf Konsequenzen. Es kommt, wie es kommen muss und alle Betrogenen verbünden sich gegen ihn. Wird es Don Giovanni gelingen, seinen Verfolgern zu entkommen?

Termin:

Freitag, 08.03.2019, 19:00 Uhr

Parsifal

Unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko erwacht Parsifal zum Leben. Richard Wagners letztes musikdramatisches Werk ist geprägt von religiöser Symbolik aus dem Christentum und dem Buddhismus, der Philosophie Schopenhauers sowie dem Gedanken der Erlösung, der Wagner selbst jahrzehntelang begleitete. Mit Parsifal sah Wagner seine Idee einer Kunstreligion verwirklicht

Gralskönig Amfortas wurde wegen sündhaften Verhaltens von einem Speer verletzt und will diesen zurückerlangen, da er die Wunde gleichermaßen wieder heilen kann. Der durch Mitleid wissende Parsifal begibt sich auf die Suche, begleitet vom kundigen Gralsritter Gurnemanz und der verführerischen Kundry.

Termine:

Sonntag, 24.03.2019, 16:00 Uhr

Madama Butterfly

In Puccinis Meisterwerk treffen verschiedene Kulturen aufeinander, aber auch Lebensentwürfe und Wünsche. Sie scheinen geradezu miteinander zu verschmelzen, nur um im nächsten Moment mit einer tiefgreifenden Erschütterung aufeinanderzuprallen. Die Musik zeichnet dabei die Entwicklung von Butterfly, der träumerischen jungen Geisha, zu einer entschlossenen Frau auf. Freuen Sie sich auf eine wunderbare Darbietung unter der musikalischen Leitung von Karel Mark Chichon.

Der amerikanische Leutnant Pinkerton beginnt in Nagasaki mit der erst 15-jährigen Geisha Cio-Cio-San, genannt Butterfly, ein Verhältnis und geht auch die Ehe mit ihr ein. Als er mit seinem Schiff das Land wieder verlässt, ist die Ehe für ihn beendet – Butterfly bleibt ihm jedoch treu. Jahre später kehrt Pinkerton mit seiner amerikanischen Ehefrau zurück – Butterfly hat jedoch einen Sohn von ihm. Sie steht nun vor der Wahl: Kehrt sie zu ihrem Leben als Geisha zurück oder entscheidet sie sich für den Tod?

Termin:

Freitag, 05.04.2019, 19:00 Uhr

Die Entführung aus dem Serail

Obwohl als unterhaltsame Türkenoper angelegt, ist Mozarts Oper ein Werk voller emotionaler Tiefe mit vielschichtigen und komplexen Charakteren. Mozart setzt im Singspiel auf Anklänge türkischer Musik, wie man sie sich im 18. Jahrhundert vorstellte – mit Becken, Großer Trommel, Piccoloflöte und Triangel. Freuen Sie sich auf wunderbare Klänge und große Emotionen!

Die junge Spanierin Konstanze, ihre Zofe Blonde und deren Freund, der Diener Pedrillo, werden bei einem Piratenüberfall verschleppt und auf einem Sklavenmarkt verkauft. So kommen sie in den Palast von Bassa Selim. Konstanzes Verlobter Belmonte macht sich auf die Suche nach ihnen, verschafft sich Zugang zum Palast und plant die Befreiung. Dies gestaltet sich jedoch als äußerst schwierig – wird es Belmonte gelingen, seine Konstanze zu retten?

Termine:

Samstag, 06.04.2019, 18:00 Uhr

Tosca

Giacomo Puccinis weltberühmte Oper in drei Akten besticht mit einer außerordentlichen Inszenierung und wird Sie überwältigt zurücklassen. Tosca ist eines von Puccinis tragischsten Werken, geprägt von Dramaturgie und ausgeprägtem Realismus, und gleichzeitig ein Meilenstein der Operngeschichte.

Der revolutionär gesinnte Maler Cavaradossi verhilft einem politisch Verfolgten heimlich zur Flucht, seine Frau – die berühmte Sängerin Floria Tosca – glaubt jedoch, er habe eine Geliebte. Der skrupellose Polizeichef Scarpia sieht seine Chance in der Eifersucht Toscas, um Cavaradossi zu überführen. Für seine Freilassung verlangt er im Gegenzug eine Nacht mit Tosca.

Termin:

Samstag, 04.05.2019, 19:00 Uhr

Anna Karenina (Ballett)

Mit Anna Karenina schuf Lew Tolstoi eine der tragischsten Frauenfiguren der Literatur des Realismus. Das herzzerreißende Frauenschicksal inspirierte bereits viele Choreographen zu beeindruckenden Werken, so auch Christian Spuck. Er stellt die Geschichte in die Tradition der Russland-Rezeption und greift auf legendäre Bälle der St. Petersburger Aristokratie, verführerische Frauen, aber auch die Kälte der Paläste und verlorene Figuren zurück.

Anna Karenina ist unglücklich in ihrer Ehe mit dem Staatsbeamten Alexej Karenin. Sie geht eine Liebesaffäre mit dem Grafen Alexej Wronskij ein, was zum Bruch ihrer Ehe führt – das Verhältnis endet jedoch tragisch.

Termin:

Freitag, 17.05.2019, 19:30 Uhr

Lucia di Lammermoor

Donizettis Lucia di Lammermoor gilt als das Romeo und Julia in den schottischen Lowlands – es ist allerdings keine persönliche, sondern eine politische Geschichte, die zeigt, wie ein Machtsystem menschliche Beziehungen bis ins Innerste deformieren und zerfressen kann. Lauschen Sie der eindringlichen Musik Donizettis und lassen Sie sich von den großen Emotionen mitreißen.

Eine verbotene Liebe und zwei verfeindete Familien bestimmen die dramatische Handlung der Oper von Gaetano Donizetti. Lucia liebt Edgardo, den Erzfeind ihres Bruders Enrico. Dieser hat sie jedoch schon an einen reichen Erben versprochen – und bei der Hochzeit kommt es zur emotionalen Eskalation der Situation.

Termin:

Samstag, 15.06.2019, 18:00 Uhr

La bohème

Sie ist Giacomo Puccinis wohl berühmteste Oper und versteht es, Herz und Schmerz gekonnt zu vereinen. Otto Schenks Inszenierung ist unglaublich opulent und ewig gültig. Freuen Sie sich mit La bohème auf eine zum Weinen schöne Oper in vier fantastischen Bildern.

Die Pariser Künstlergruppe um den Dichter Rodolfo lebt für Unabhängigkeit und Freiheit – gleichzeitig aber auch in Armut. Als die schöne Mimí auftaucht, verliebt sich Rodolfo Hals über Kopf in sie. Doch ist Mimí schwer krank, hinzu kommen die Geldprobleme der Gruppe, sodass die Liebe unter keinem guten Stern steht.

Termin:

Donnerstag, 20.06.2019, 19:00 Uhr

  • Ab 1 Übernachtung im 4- oder 5-Sterne-Hotel Ihrer Wahl
  • Inklusive Tickets für die jeweilige Veranstaltung in der Bayerischen Staatsoper
  • Inklusive weiteren Extras wie Frühstück, je nach gewähltem Hotel
  • Die Eintrittskarten werden für Sie im Hotel hinterlegt, Sie erhalten Sie bei Anreise
  • Veranstaltungsort: Nationaltheater München, Max-Joseph-Platz 2, 80539 München
  • Kostenlose Stornierung innerhalb von 24 Stunden nach Buchung - anschließend keine Umbuchung möglich und 100% Stornierungsgebühr
  • Bei Fragen kontaktieren Sie uns direkt unter 030/577000900

 

Veranstalter der Reise

Travelcircus tritt als Vermittler für die einzelnen Reisebestandteile auf. Verantwortlich für die Leistungserbringung ist Wagner Kurzreisen.
Wagner Kurzreisen GmbH
Aroser Allee 76
13407 Berlin
Deutschland

Eine Klassik- oder Opernreise ist immer etwas Besonderes, vor allem im größten Opernhaus Deutschlands. Im Herzen der Münchner Innenstadt gelegen, bietet es sich an, die Reise mit ein wenig Sightseeing zu verbinden – immerhin hält München für seine Besucher einige Sehenswürdigkeiten bereit. Besuchen Sie zum Beispiel den Marienplatz in der Altstadt, die Münchner Frauenkirche, den Englischen Garten oder den Viktualienmarkt.

 

Anreise

Bei der Anreise mit dem Auto zum Nationaltheater, fahren Sie über den Altstadtring in die Maximilianstraße. Das Nationaltheater finden Sie unter dieser Adresse:

Max-Joseph-Platz 2
80539 München

Wenn Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, können Sie mit der Tram, S- oder U-Bahn und dem Bus die Haltestellen Nationaltheater, Marienplatz und Odeonsplatz ansteuern.